Unlogisches im letzten Panel aus "Der Wesir von Weia-Weia" (2)



Die Dichte von Gold beträgt 19,3 Gramm pro Kubikcentimeter, also 19,3 Kilogramm pro Kubikdezimeter, also 19,3 Tonnen (!!!) pro Kubikmeter (unten "mmm").
Nun benötigen wir das Volumen:
Unter der Annahme, Donalds Entenkörper sein in diesem gebücktem Zustand 1 Meter groß, wäre dann der gesamte Berg etwa 4 Meter hoch. Die anscheinend quadratische Grundfläche schätze ich an einem Arm der Neffen ab: Da die Strecke von Körpertentrum bis zu den Fingerspitzen meist die Hälfte der Körpergröße, hier wäre das 1 Meter, entspricht, sollte der Goldberg circa 6 Meter lang und breit sein. Er ist halbwegs pyramidenförmig, ist oben jedoch nicht so spitz und hat dort also mehr Masse. Da jedoch im Gold auch viel Luft und die leichten Säcke mit eingeschlossen sind, rechne ich mit der Pyramide:

1     .        6 m x 6 m        .         4 m              =        72 mmm
3                                                                                           

Wir haben jedoch mindestens sechs Flöße:

6        x        72 mmm         =                 432 mmm                        

Nach der Dichte von Gold haben die Ducks also folgendes Gewicht zu schleppen, wenn man die Flöße selbst außer Acht lässt:

432 mmm       .         19,3 t              =            8 338 t
                                   mmm                                         

Die Ducks wollen also ein Gewicht von 8 338 000 000 Gramm 4,3 Kilometer pro Stunde voranbewegen!